Schadware

In letzter Zeit erhielten wir verhältnismässig viele Rückmeldungen bezüglich Fremdübernahme von Webseiten. In diesem Beitrag finden Sie relevante Informationen, wie Sie Schadware (Viren) auf Ihrer Webseite verhindern können und, falls doch einmal Schadcode installiert wurde, wie man diesen entfernt.

Seite aktualisieren

Wichtig ist, dass wenn man eine Webseite mit einem Content Management System (Joomla, Contao, Wordpress etc.) betreibt, diese stets aktualisiert wird. Damit ist nicht gemeint, dass Sie täglich einen neuen Artikel schreiben müssen, sondern dass Sie sich mindestens einmal monatlich in Ihren Verwaltungsbereich einloggen und die Updates durchführen. Updates werden meist auf der Startseite nach dem Login direkt empfohlen und können meist mit nur wenigen Klicks durchgeführt werden. Solange das System aktuell bleibt, schrumpft das Risiko erheblich, dass die Seite von Hackern beschädigt wird.

Starke Passwörter verwenden

Verwenden Sie stets sichere Passwörter. Ihr Passwort sollte folgende Punkte erfüllen:

  • Das Passwort sollte mindestens 8 Zeichen lang sein.
  • Das Passwort sollte Buchstaben, Zahlen, sowie auch Sonderzeichen enthalten.
  • Das Passwort sollte keine logische Wortfolge ("blume") oder keine logische Zahlenfolge ("1234") sein.
  • Das Passwort sollte gross und klein geschriebene Buchstaben beinhalten
  • Das Passwort sollte keine Informationen zu Ihrem Leben oder zu Menschen in Ihrem Umfeld beinhalten
  • Das Passwort sollte regelmässig (ca. alle 2 Jahre) aktualisiert werden

Sofern alle obigen Punkte auf Ihr Passwort zutreffen, senkt sich das Risiko einer Fremdübernahme erheblich.

Antiviren Programme

Achten Sie darauf, dass Sie ein Antivirenprogramm auf Ihrem Computer installiert haben. Dieses erkennt meist Schadware schon vor dem hochladen einer Datei.

Was mache ich, wenn nun doch Schadcode auf meiner Webseite ist?

Eine Entfernung von Schadcode auf Ihrer Webseite ist sehr Zeitaufwändig. Zudem wird nie garantiert, dass der Schadcode nicht wieder kommt. Hat ein Hacker Ihre Webseite erst einmal übernommen, baut sich dieser harmlos aussehende Hintertürchen in die Webseite ein, um sofort wieder Schadware zu übermitteln.

Erstellen Sie regelmässig Backups? Ein Backup kann helfen, Ihre Seite wieder komplett zu bereinigen. Es kommt darauf an, wie alt dieses Backup schon ist und ob sich zum Zeitpunkt der Sicherung auch schon Viren auf Ihrer Webseite befunden haben.

Sollten beide Lösungen scheitern, wird früher oder später eine neue Webseite benötigt. Die Kosten und der Zeitaufwand, jedes mal zu Versuchen, den Eindringling wieder rauszuwerfen werden innert kurzer Zeit grösser, als die Webseite gemäss vorheriger neu zu erstellen.

Sie brauchen Hilfe?

Wir helfen Ihnen gerne weiter und beraten Sie bezüglich dem aktuellen Zustand Ihrer Webseite. Kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular.